Die ÖDP nominiert ihre Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl

Höppel, Reinhart, Grille und Dr. Vitzthum treten für die ÖDP in Stadt und Land an!

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) in der Stadt und im Landkreis haben ihre Direktkandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl aufgestellt. Geleitet wurde die Aufstellungsversammlung vom stellvertretenden ÖDP-Bezirksvorsitzenden Martin Berberich. Die Mitglieder wählten alle Kandidaten einstimmig in geheimer Abstimmung.

Bei der Landtagswahl treten Frank Höppel, Stadtrat und Physiotherapeut, für die Stadt Erlangen (mit Heroldsberg und Möhrendorf) sowie Manfred Reinhart, Gymnasiallehrer, für den Landkreis als ÖDP-Direktkandidaten an.
Beide Landtagskandidaten legen ihre inhaltlichen Schwerpunkte auf die Bereiche Umwelt, Wohnen, Verkehr und Bildung. Sie wollen sich gegen die massive Versiegelung in Bayern und für eine deutliche Förderung des öffentlichen Nahverkehrs einsetzen. Die Wohnraumproblematik im Erlanger Raum kann nur von Kommunen gemeinsam mit dem Land bewältigt werden. Bei der Infrastruktur von Bildungseinrichtungen - Universitäten, Schulen und Kindertagesstätten - muss Bayern mehr zielgerichtete Investitionen voranbringen und in Schulen endlich die Klassengrößen durch mehr Lehrer reduzieren, um einen zeitgemäßen, schüler- und handlungsorientierten Unterricht zu ermöglichen, fordern die ÖDP-Politiker Höppel und Reinhart.

Barbara Grille, Gymnasiallehrerin und ÖDP-Stadträtin, sowie Dr. Mathilde Vitzthum, Ärztin, sind die ÖDP-Kandidatinnen für die Bezirkstagswahl für die Stadt Erlangen (mit Heroldsberg und Möhrendorf) und den Landkreis Erlangen-Höchstadt.
Das Ziel der Bezirkskandidatinnen ist zum einen die Arbeit auf Bezirksebene den Bürgerinnen und Bürgern transparenter zu machen. Vielen ist die Bedeutung der Bezirksebene nicht bewusst. Das haben die bisherigen langjährigen Bezirksräte aus Erlangen und dem Landkreis nicht wirklich gut vermitteln können. Zum anderen sehen die Bezirkstagskandidatinnen die verantwortungsvolle Wahrnehmung der Kontrollfunktion im Bezirkstag als sehr wichtige Aufgabe an. Dessen Haushalt umfasst immerhin um die 950 Millionen Euro. Der Bezirkstag hat auch die Kontrollfunktion über die Bezirkskliniken, welche mit dem Klinikum am Europakanal einen großen Standort in Erlangen haben. Die ÖDPlerinnen werden sich auf Bezirksebene vor allem auch dem Natur- und Gewässerschutz widmen sowie sich gegen den weiteren Glyphosat- und Gentechnikeinsatz auf Bezirksebene einsetzen. Eindämmen wollen sie zudem die immer mehr fortschreitende Flächenversiegelung. Ein weiteres zentrales Anliegen sehen Grille und Dr. Vitzthum darin, den Schwachen in unserer Gesellschaft die bestmögliche Unterstützung zu geben.

Unsere Direktkandidaten: Barbara Grille, Frank Höppel, Mathilde Vitzthum und Manfred Reinhart (von links, Foto: privat)

Zurück