Ein überzeugender Erlanger Auftakt für das Volksbegehren "Rettet die Bienen"

Am ersten Einschreibetag haben zahlreiche bekannte Erlangerinnen und Erlanger die Gelegenheit genutzt und setzen so eine starkes Zeichen für den Umweltschutz.

"Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir so viele für unser Volksbegehren begeistern können. Dass auch bekannte Erlanger Persönlichkeiten wie Dekan Peter Huschke, Pfarrer Johannes Mann, der Bio-Bauer Alfred Schaller, die stellvertretende Vorsitzende des Bund Naturschutzes Doris Tropper u.v.a.m. sich öffentlich zu diesem Volksbegehren bekennen, begeistert uns unheimlich. Die Resonanz ist einfach großartig", freuen sich ÖDP-Stadträtin Barbara Grille und Joachim Jarosch, die Sprecher des Erlanger Aktionsbündnisses für dieses Volksbegehren, das auch von vielen weiteren Parteien (Grüne, SPD, Die Linke, Tierschutzpartei und die Piraten) und Verbänden getragen wird. "Wir brauchen bayernweit ca. 1.000.000 Unterschriften. In Erlangen wollen wir einen großen Beitrag leisten, die Gebiete zu kompensieren, in denen der Andrang zu unterschreiben eher nicht so groß ist", so Joachim Jarosch, ÖDP-Kreisvorsitzender weiter.

Sie alle haben gleich am ersten Tag für das Volksbegehren "Rettet die Bienen!" unterschrieben! - Die Vertreter des überparteilichen Aktionsbündnisses: ÖDP-Stadträtin Barbara Grille, Heiner Vitzthum (ÖDP), Jürgen Purzner (Piraten), Herbert Fuehr (BN-Vorsitzender), Leif Grahn (ÖDP), Bio-Bauer Alfred Schaller, von Sneep, Lukas .. (Die Linke), Tina Prietz (SPD), Joachim Jarosch (ÖDP-Kreisvorsitzender), Grünen-Stadträtin Bianca Fuchs (LBV), Julia Krüger (LBV), Florian Reinhart (ÖDP), Hajo Ehnes (Die Linke), Dekan und stv. Regionalbischof Peter Huschke, ÖDP-Stadtrat Frank Höppel, OB Dr. Florian Janik, Tobias Butze (Sneep), Julius Butze (SNEEP) , Pfarrer Christian Sudermann und Roland Hornauer (ver.di)

Die ÖDP Erlangen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen