Europaparlamentarier Prof. Klaus Buchner (ÖDP) spricht über Massentierhaltung

Buchner: „Industrielle Landwirtschaft ist wesentliche Brutstätte für antibiotikaresistente Keime“

Über die Gefahren der Massentierhaltung und die steigende Zahl von Antibiotika-resistenzen spricht Prof. Dr. Klaus Buchner, Mitglied des Europäischen Parlaments für die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), bei seinem Vortrag am Freitag, den 15.06.18 ab 19 Uhr im Palais Stutterheim (Stadtbibliothek) Marktplatz 1 in Erlangen.

So führt die breite Anwendung von Antibiotika in der industriellen Landwirtschaft zu einer steigenden Zahl von multiresistenten Keimen. "Multiresistente Keime aus der Landwirtschaft werden in Besorgnis erregendem Ausmaß auf den Menschen übertragen. Dadurch werden unsere Antibiotika zunehmend wirkungslos", so Prof. Buchner.

Prof. Buchner weist darauf hin, dass durch die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA weitere Millionen Tonnen billiges Massenfleisch aus industrialisierter Tierhaltung auf den europäischen Markt kämen. Wie die jüngsten Enthüllungen der TTIP-Verhandlungspapiere zeigen, wollen die USA auch Gen- und Hormonfleisch in die EU exportieren.

Prof. Dr. Klaus Buchner war von 2003 bis 2010 Bundesvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP). Bei der Europawahl im Mai 2014 wurde der Münchner ins Europäische Parlament gewählt. Er ist dort Mitglied der Fraktion Grüne/Europäische Freie Allianz.

Prof. Klaus Buchner wurde von der Stadtratsgruppe der ÖDP und dem ÖDP Kreisverband eingeladen.


Zurück