12.09.2017

ÖDP zeigt den Kinofilm "Cowspiracy" mit Ansprache des Bundestagskandidaten

Die ÖDP Erlangen und Bundestagskandidat Florian Reinhart zeigten am Freitag (8.9.) und Dienstag (12.9.) kostenlos den Film "Cowspiracy - Das Geheimnis der Nachhaltigkeit" im E-Werk-Kino. Der Film thematisiert die gravierenden Auswirkungen der Nutztierhaltung auf unsere Umwelt.

Bei beiden Vorstellungen war das Kino gut gefüllt. Bundestagskandidat Florian Reinhart begrüßte die Gäste und erläuterte kurz seine Ziele für die Bundestagswahl. Dabei betonte er, dass zu einer wirksamen Bekämpfung von Fluchtursachen, neben der Herstellung von Frieden und einem fairen Welthandel auch der Klimaschutz gehört. Um Klimaflüchtlinge in der Zukunft zu vermeiden, müssen wir uns schon jetzt für den Schutz unserer Umwelt einsetzen.

Beim Thema Frieden sprach er sich für ein vollständiges Verbot von Rüstungsexporten in Drittländer und Krisengebiete und für eine Stärkung der Weltfriedensorganisation UNO aus. Deutschland solle sich selbst verpflichten, seine Bundeswehr nur mit Zustimmung von zwei Dritteln aller Länder in der UN-Generalversammlung auf Auslandseinsätze zu schicken.

Auch ein unfairer Welthandel trage zur Flucht aus Perspektivlosigkeit bei. Undemokratische Freihandelsabkommen sind entschieden abzulehnen. Stattdessen müssen wir uns für einen fairen Welthandel einsetzen, der bestimmte Rahmenbedingungen setzt, z.B. einen globalen Mindestlohn von 1$ pro Stunde gewährleistet.

Der Film "Cowspiracy" zeigte auch die Auswirkungen des hohen Fleischkonsums auf unsere Umwelt. Demnach ist die massive Nutztierhaltung hauptverantwortlich für klimaschädliche Treibhausgase, den weltweiten Wasser- und Landverbrauch und die Abholzung des Regenwalds. Die Haltung und Schlachtung der Tiere ist darüber hinaus ethisch grenzwertig. Der Film appelliert an alle Menschen den Konsum tierischer Produkte auf ein verträgliches Maß zu reduzieren, wenn wir unsere Umwelt retten und alle Menschen auf der Welt ernähren wollen.