Antrag zum Nahverkehr am Erlanger Universitätsklinikum

Schaffung eines Parkleitsystems und Schaffung von Parkraum für PKWs und Fahrräder im Bereich der Erlanger Universitätskliniken sowie Optimierung der Linienführung des ÖPNV im Hinblick auf die Arbeits- und Schichtzeiten

Sehr geehrter Oberbürgermeister Dr. Janik,

das Universitätsklinikum Erlangen ist nicht nur ein wichtiger Garant einer hochwertigen Gesundheitsversorgung der Erlanger, es nimmt darüber hinaus auch eine wichtige Funktion bei der Ausbildung von Ärzten und weiteren medizinischen und pflegerischen Berufen wahr.

Durch die überregionale Bedeutung kommen viele Patienten in die Ambulanzen und stationären Einrichtungen. Dies verursacht wiederum weitere Verkehrsströme durch die Besucher. Nicht zu vergessen sind die Beschäftigten. Diese leisten zu einem erheblichen Teil 24 Stunden-Schichtdienste und stellen somit eine „Rund um die Uhr“-Versorgung in höchster medizinscher Qualität im Zentrum unserer nördlichen Stadt sicher. Die verkehrliche Erreichbarkeit der Universitätskliniken ist speziell für in der Mobilität eingeschränkte Menschen ein großes Problem, da sowohl Parkplätze, wie auch die Anbindung an den ÖPNV nur unzureichend angeboten werden.

Die durch Patienten, Besucher, Angestellte und den zum Betrieb eines Universitätsklinikums gehörenden Facility-Verkehr entstandene Belastung ist für den Umkreis der Hauptstandorte der Kliniken eine tagtägliche Belastung. Nur mit einer Vielzahl von Maßnahmen kann hier wirksam eine nachhaltige Entwicklung in eine positive Richtung erfolgen.

Deshalb beantragen wir, dass zusammen mit dem Universitätsklinikum …

… ein adäquates Parkleitsystem für ortsunkundige Parksuchende zeitnah eingeführt wird, damit sich der Parksuchverkehr reduziert und sich langfristig die Luftwerte in der Stadt verbessern werden.

… kliniknaher Parkraum – insbesondere unter Berücksichtigung von Flächenressourcen und Minimierung von Versiegelung - für eingeschränkte Patienten, Angehörige, Beschäftigte und Studierende geschaffen wird;

… attraktive und arbeitsplatznahe Stellplätze sowie Fahrradparkhäuser für Radfahrer eingerichtet bzw. erbaut werden;

… bei der Taktung und der Linienführung im ÖPNV die Arbeits- und Schichtzeiten beachtet werden.

Des Weiteren bitten wir, die Leitung des Universitätsklinikums sowie den Personalrat und die Vertretung der Studierenden aktiv in diesen Planungsprozess mit einzubinden sowie mit ihr zusammen diese Thematik im Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss intensiv zu erörtern. Konkrete Planungen und Umsetzungsprozesse sind im UVPA zeitnah darzustellen.


Mit freundlichen Grüßen

gez.

Die ÖDP-Stadträte Frank Höppel und Barbara Grille

sowie

Die FWG-Stadträte Annette Wirth-Hücking und Gunther Moll

 

 


Die ÖDP Erlangen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen