Betreuung für Kinder im Kindergartenalter

in Frauenaurach und Alterlangen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Janik,

die Stadt ist bestrebt, das Motto „kurze Beine – kurze Wege“ für Kindergartenkinder und Grundschulkinder zu leben. In den meisten Planungsbezirken liegt für die Kindergartenbetreuung der Versorgungsanteil zwischen knapp 90 bis zu teils über 100 %.

Nur in den Stadtteilen Frauenaurach (68%) und Alterlangen (76%) liegen nicht erst seit 2017 die Kindergartenplätze weit unter dem Deckungsniveau. In Frauenaurach findet demnach in diesem Jahr jedes dritte und in Alterlangen jedes vierte Kindergartenkind im Stadtteil keinen Betreuungsplatz. Der alleinige Verweis, dass in anderen Stadtteilen eine Überversorgung angeboten wird und für Kinder ja somit innerhalb der Stadt wahrscheinlich ein Platz gefunden werden kann, wird von uns als Lösung nicht akzeptiert. Durch den stadtweit steigenden Bedarf an Kindergartenplätzen soll vor allem dort eine Angebots-aufstockung erfolgen, wo der Mangel am größten ist.

Wir beantragen deshalb, bei der Planung des Ausbaues der Kindergartenplätze verwaltungsseitig die beiden benannten Stadtteile zu präferieren und einen Bericht diesbezüglich im JHA einzubringen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Höppel und Barbara Grille, ehrenamtliche Stadtratsmitglieder


Die ÖDP Erlangen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen