Dauerkarte für Erlanger Bäder

Antrag im Stadtrat Erlangen am 24.06.2009

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Balleis,

die ESTW sind für die Stadt der kompetente und zuverlässige Partner für die 2 städtischen Hallen- und Freibäder. Ein attraktives System zur Gestaltung der Eintrittspreise soll eine große Anzahl der Bevölkerung mit ihren unterschiedlichen Wünschen (Einzelkarten für seltender Badende, Punkt-Karten für fleissigiere Schwimmer usw.) bedienen und möglichst Lust auf Mehr machen.

Da glücklicherweise der Betrieb der Hanna-Sockbauer-Halle, des Frankenhofes und des Freibades West in einer Hand liegt, würde es sicherlich Anreiz schaffen, eine Dauerkarte anzubieten, welche für alle 4 Bäder übers Jahr den Eintritt beinhaltet. D.h. der Nutzer zahlt eine Dauerkarte und kann nach Lust und Laune die Hallen- und Frei-

bäder wechselseitig und je nach Witterung besuchen.

In der Wirtschaft haben sich zunehmend %-Aktionen, Bonsysteme (Payback) und andere prospektträchtige Schnäppchen-Ideen durchgesetzt, um auf eigene Artikel/Angebote vermehrt Aufmerksam zu machen. Die ESTW als Anbieter vielgesichtiger Dienstleistungen könnte evtl. auch in diesem Sektor Überlegungen anstellen.

Die ödp stellt folgenden Antrag:

A) Die ESTW werden gebeten, die Einführung einer Dauerkarte für alle 4 Bäder zu überprüfen und ggf. in ihr Kartenangebot mit aufzunehmen.

B) Die ESTW werden gebeten, folgenden Vorschlag zu prüfen:

Kunden, welche Dauer/ Jahreskarten für die Erlanger Bäder besitzen, erhalten beim Kauf eines JahresAbo (Verkehr) einen Rabatt oder einen anderweitigen Bonus – und umgekehrt. Man könnte sogar die Stromkunden mit einbeziehen, und somit einen größeren Teil der Bevölkerung für die Bäder und den öffentlichen Nahverkehr begeistern.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Frank Höppel

Stadtrat


Die ÖDP Erlangen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen